+49 (0) 7054/80 55 info@praxis-augustyn.de

Ulla M. Augustyn übergibt an Raul Jäger. Doch sie bleibt ihren Patienten in Sulz erhalten.
Wildberg - Gute Nachricht für Patienten im Raum Wildberg. Zahnärztin Ulla M. Augustyn hat einen Nachfolger gefunden.
Raul Jäger übernimmt zum 1. Januar 2021 ihre Praxis in Sulz am Eck. Der 40-Jährige ist dort kein Unbekannter.

Jäger arbeitet schon seit über einem Jahr mit im Team von Ulla Augustyn, dementsprechend gut kennt er Mitarbeiter wie Patienten. Allzu viel soll sich für diese durch seinen Einstieg als Inhaber der Praxis ab dem 1. Januar aber auch gar nicht ändern. Denn Jäger und Augustyn tauschen lediglich Rollen. Die erfahrene und leidenschaftliche Zahnärztin bleibt dem Team und ihren Patienten erhalten, sie soll die Praxis als angestellte Geschäftsführerin weiterführen. Augustyn sagt: „Ich hoffe, dass ich meinen Traumberuf als Zahnärztin so noch lange weiter ausüben kann.“

Seit 2003 besteht die Praxis von Ulla M. Augustyn in Wildberg/Sulz. Augustyns Motto lautete: „An jedem einzelnen Zahn hängt der ganze Mensch – und an beiden das Herz ihres Praxis-Teams.“ Ihr war es wichtig, sagt Augustyn, dass die Praxis – wenn sie einmal kürzer treten werde – für den Ort und vor allem für ihre Patienten erhalten bleibt. Deshalb sei sie „sehr glücklich“, mit Raul Jäger einen so „erfahrenen und kompetenten wie sympathischen Nachfolger“ gefunden zu haben.

Anders als früher ist es heute keine Selbstverständlichkeit mehr, dass sich Nachfolger finden, die Praxen in eher ländlichen Regionen übernehmen. Auch in Wildberg werden Praxen geschlossen, weil die Inhaber keine Nachfolger finden. Nicht so im Fall der Praxis Augustyn in Sulz am Eck. Auch ihr sei klar gewesen, sagt Augustyn, dass es nicht einfach werden würde, einen Nachfolger zu finden. Die Coronakrise habe die Sache natürlich auch nicht leichter gemacht.
Doch ihr Plan ging auf. Die Praxis Augustyn macht einen Schritt in eine neue Zukunft, sie wird zur „Praxis Jäger“. Zur Freude auch der Praxis-Mitarbeiter, die Jäger übernehmen will. Zwei von ihnen sind Auszubildende.

Das Vorhaben, langsam in die zweite Reihe zurück treten und die administrativen Aufgaben in jüngere Hände legen zu können, sei in ihr schon seit längerer Zeit gereift, sagt Augustyn. Sie freut sich auf die Zukunft mit Jäger (hat in Heidelberg studiert). Augustyn: „Er hat die gleichen Werte wie ich und stößt auch bei den Patienten auf großen Anklang.“
Gerne hört man die Nachricht von der gesicherten Zukunft der Praxis im Rathaus. „Die zukünftige ärztliche Versorgung im Gesamtstadtgebiet ist ein großes Anliegen der Stadt und der Bürgerschaft“, sagt Bürgermeister Ulrich Bünger und verweist auf den eingeleiteten Stadtentwicklungsprozess STEPN! 2035, in dessen Zuge gemeinsam mit der Bürgerschaft Ideen entwickelt und Wege aufgezeigt werden sollen. Umso erfreulicher sei es, so Bünger, dass die Praxis von Augustyn „frühzeitig und damit rechtzeitig“ in eine neue Zukunft überführt wird. Hierfür bedanke er sich im Namen der Stadt Wildberg „sehr herzlich“. Raul Jäger als neuem Praxisinhaber wünscht er „einen guten Start“. Er sei sich sicher, dass die Patienten „sehr dankbar“ sein werden „für das wohnortnahe Angebot“.

Jäger will sich nach und nach vermehrt einbringen in die Praxis. Dies liegt daran, dass er bereits eine Zahnarzt-Praxis betreibt, in der er gefordert ist; in Böblingen. Von seiner Erfahrung dort sollen auch die Patienten in Wildberg profitieren. Einführen möchte er zum Beispiel die Cerec-Technik. Diese habe „viele Vorteile“ für Patienten, sagt Jäger. Dank dieser Technologie lässt sich maßgeschneiderter Zahnersatz noch vor Ort in der Praxis erstellen. Patienten erhalten diesen dann noch am Tag des Praxisbesuchs und müssen nicht mehr mehrere Tage warten.
Warum sie ihre Praxis an Jäger übergeben wird? Augustyn muss nicht lange überlegen. „Dadurch kann ich noch direkter mit meinen Patienten arbeiten.“ Zum anderen gewinne sie so neue Zeit für sich. Die nutzt sie vor allem für Reisen. Augustyn sagt, sie liebe es, unterwegs zu sein. Das sei in den vergangenen Jahren definitiv zu kurz gekommen.
Womöglich wird sich Augustyn dann auch wieder das ein oder andere Heimspiel ihres Lieblingsclubs – dem FC Bayern München – im Stadion anschauen. Sind sich Augustyn und Jäger in vielen Punkten einig, so geht ihre Meinung in dieser Frage auseinander. Zwar schlägt auch in Jägers Brust das Herz eines Fußball-Fans. Allerdings das eines leidgeprüften: Er ist Anhänger des VfB Stuttgart.